Der PGR hat in seiner Sitzung leider coronabedingt einige Entscheidungen für pfarrliche Veranstaltungen treffen müssen:

  • Die Verabschiedung von Dr. Josef Kreiml (geplant für So., 27. Sept.) muss abgesagt werden, das Erntedankfest findet statt, aber ohne Pfarrcafe
  • Die Erstkommunion wird auf 2021 verschoben!
  • Erntedank wird gefeiert, aber KEIN Pfarrcafé und KEINE Agapé
  • Erstkommunion auf nächstes Jahr verschoben (Termin noch unbekannt)
  • Kein Kapellenfest in Fugging, die Messe wird um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Obritzberg für Fugging gefeiert.
  • KEIN Tag der offenen Tür in der Bücherei
  • 01.11. Friedhofsrundgang erst um 15.00 Uhr
  • Jungweinloben abgesagt

 

An einem herrlichen Herbstabend fand am 18. September das 20. Ökumenische Abendgebet - auch coronabedingt - im Freien vor der Großruster Filialkirche statt. Viele Besucher, u.a. auch Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vbgm. Franz Hirschböck, nahmen an dieser Veranstaltung, hauptsächlich organisiert von Fam. Beroun, teil.

Als "ökumenische Zelebranten" fungierten neben Bischof Schwarz und Pastor Franz Strohmaier, die beide zum Jubiläum das erste Mal daran teilnahmen, wieder Superintendent Lars Müller-Marienburg, Pfarrer Marek Jurkiewicz, Dechant P. Celmens Reischl und Pfarrerin Baukje Leitner-Pijl.

Umrahmt wurde diese Feier von den gemeinsam singenden Chören EPHATA unter der Leitung von Christiana Prager und dem Evangelischen Gospelchor Melk-Scheibbs unter der Leitung von Sybille von Both, am Klavier begleitet von Angelika Beroun-Linhart.

20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust

Unterstützt wurde diese Veranstaltung besonders durch die Dorfgemeinschaft / Dorferneuerung Großrust, die FF Großrust-Merking und Fam. Lahmer.

» Zu den Videos

 

Ziel des Projekts ist es, interessierten Menschen Architektur und Klang von Sakralräumen in der Region Dunkelsteinerwald im Rahmen vom „MUSIKIMPULS Dunkelsteinerwald“ näher zu bringen.

Eine kunsthistorische Einführung erschließt Architektur, Baugeschichte und Ausstattung des Objekts. Darbietungen regionaler Musiker*innen machen den Klang des Raumes erfahrbar, liturgische Tänze runden das Programm ab. Bei der Auswahl der Sakralräume wurde der Fokus auf wenig bekannte und zumeist auch nicht frei zugängliche Objekte gelegt, die aufgrund ihrer herausragenden architektonischen Ausstattung und ihrer feinen Akustik einem breiteren Publikum vorgestellt werden sollen.

2020 10 10 RAUM und KLANG erLEBENDie Auftaktveranstaltung am 10. Oktober 2020 startet mit zwei Sakralräumen im Fladnitztal:

14.00 – 15.30 Uhr Filialkirche Großrust

  • kunsthistorische Einführung
  • Saxophonquartett “SAX 4 FUN”
  • Waldhorngruppe der  Musikschule Wölbling – Statzendorf – Obritzberg

 16.00 – 17.30 Filialkirche Unterwölbling

  • kunst- und bauhistorische Einführung
  • musikalische Zeitreise mit dem Vokalensemble Dunkelstein und den Gitarreschülerinnen der Musikschule Wölbling – Statzendorf – Obritzberg
  • Tanz und Orgel begegnen einander in gemeinsamer Meditation

 

Verpflichtende Anmeldung für beide Veranstaltungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0664 73442223.

 

kigru logoBist du 6 Jahre oder älter?

Triffst du dich gerne mit anderen Kindern?

Möchtest du basteln, spielen, singen oder einfach nur Spaß haben? Dann bist du bei uns richtig!

Besuch doch unsere Gruppenstunden!

Sobald wir die Gruppenstunden abhalten können, erhalten die Kinder eine eigene Einladung in der Schule mit den genauen Terminen.

Besonders gestaltete Messen:

  • 27. Sept. Erntedank
  • 18. Okt. Weltmissionssonntag
  • 28. Nov. Adventkranzweihe

Wir freuen uns und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Das KiGru - Team

Sabine Burger

2020 09 06 muki flohmarktHeuer durfte die Mutter-Kind-Runde Obritzberg ihren 10. Flohmarkt rund ums Kind am 6. September veranstalten.

Viele Besucher trotzten dem Regenwetter und kauften fleißig ein oder erfreuten sich über einen leckeren Kuchen.

Die Mütterrunde bedankt sich bei den treuen Ausstellern und vor allem den zufriedenen Gästen für Ihr Kommen und freut sich schon aufs nächste Jahr!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden derzeit leider keine Treffen der Mutter-Kind-Runde im Pfarrhof statt.

Wir hoffen, dass wir im Frühjahr wieder starten können und werden die neuen Termine rechtzeitig bekannt geben.

Claudia Wendl

 

KFB GruppeDie kath. Frauenbewegung der Pfarre Obritzberg besteht derzeit aus fünf Frauen:

  • Leiterin: Johanna Strauss
  • Stellvertr. und Schriftführererin: Elfi Schabasser
  • Kassierin: Traude Saferding
  • Weitere Mitglieder: Hedi Hofstetter, Anni Stachelberger

Wir treffen uns 3x im Jahr zu einem Arbeitsfrühstück zur Besprechung unserer Vorhaben:

  • In der Fastenzeit laden wir zum Fastensuppenessen ein und gestalten einen Kreuzweg
  • Am Ostermontag führt uns der Emmausgang vom Schreflkreuz zur Pfarrkirche
  • Die Gestaltung der Muttertagsmesse und einer Maiandacht sind weitere Fixpunkte im Jahresprogramm
  • Im Herbst binden wir Erntesträußerl für das Erntedankfest
  • Auch das Verzieren und verkaufen der Missionskerzen fällt in unserem Aufgabenbereich
  • Und wir basteln kleine Oster- und Weihnachtsgeschenke, die der Herr Pfarrer den Kranken im Rahmen der Krankenkommunion überreicht.

KFB OsternKFB Weihnacht

Da alle unsere Mitglieder schon 65+ sind, würden wir uns freuen, wenn sich auch einige jüngere Frauen unserer Gemeinschaft anschließen.

Wem unsere Gemeinschaft gefällt und diese vergrößern möchte, kann sich in der Pfarrkanzlei oder bei einer unserer Mitgliederinnen melden.

Wir sind auch sehr dankbar für Wünsche und Anregungen, wie wir unsere Treffen gestalten könnten oder welche Themen interessant wären.

 

Im PKR sind der Periode 2017 bis 2022 sind:

Pfarrer MMag. Marek Jurkiewicz, Hanreich Christian, Holzinger Josef, Maierhofer Franz, Schabasser Elisabeth, Wegscheider Gerhard, Wellert Martin

 

Die geplante Pfarreise 2020 in die Hohe Tatra vom 15. bis 19. Juni 2020 wird um ein Jahr auf Juni 2021, verschoben.

Kurze Programmübersicht:
1. Tag: Anreise nach Kezmarok im Herzen der Zips. Besichtigung der Holzkirche (UNESCO-Weltkulturerbe), Zimmerbezug (für 4 Nächte)
2. Tag: Hohe Tatra, Nationalpark, mit der Seilbahn auf den Hrebionok, Wanderung zu den Wasserfällen.
3. Tag: Nationapark Pieniny, Besichtigung des Kartäuserklosters Cerveny Klastor, Floßfahrt auf dem Dunajek ins Goralendorf Zdiar.
4. Tag: Historisches Zipser Land: Levoca mit Flügelaltar, Domkirche und Kanonikerhäuser, Zipser Burg
5. Tag: Banska Bystrica, Bergbau und Stadt der Fugger, Uhrturm. Rückreise.

Auf Basis Halbpension, Ganztagsreiseleitung und Eintritte. Alle bisherigen Anmeldungen für 2020 bleiben aufrecht.

Evtl. sind noch Restplätze erhältlich. Näheres direkt beim Reisebüro Edtbrustner 02754/6404)

 

Caritas Haussammlung 2020Die traditionelle Caritas-Haussammlung - bisher durch engagierte freiwillige Pfarrmitarbeiter/innen durch Hausbesuche erfolgt - wird heuer CoV-bedingt per Post in die Haushalte versendet (per Post oder als Beilage zur "NÖN" und "Kirche bunt").

Der NÖ-Sozialbereich wäre ohne Caritas undenkbar, betonte etwa Sozial-Landesrätin Teschl-Hofmeister: „Die Haussammlung ist ein klares Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft.“

Mit der Haussammlung mache es die Caritas möglich, den Menschen schnell helfend unter die Arme zu greifen, betonte Mikl-Leitner: „Die Corona-Krise hat uns allen vor Augen geführt, dass die Not jede und jeden von uns plötzlich und unverschuldet treffen kann.“

 

Mit Freitag, 29. Mai sind einige - den meisten "unsinnig streng" erschienene - Einschränkungen beim Gottesdienstbesuch aufgehoben - die wichtigste Prämisse bleibt: 1 m Abstand!

2020 05 29 Plakat Gottesdienste SchaukastenDamit entfällt die 10m²/Person-Regel, der Mindestabstand beträgt 1 m (außer Haushaltsgemeinschaft) mit kurzzeitiger Unterschreitung, MNS nur beim Betreten und Verlassen der Kirche, Handdesinfektion und ev. Ordnerdienste empfohlen, zur Kommunion ist MNS nicht verpflichtend (wenn 1 m Abstand), nur Handkommunion.

Kein MNS ist mehr für Gottesdienste im Freien vorgeschrieben, der 1m-Abstand soll eingehalten werden, Gesangeinschränkung wie in Kirchen, aber es „können eine Musikkapelle, ein Chor und verschiedene Ensembles beitragen. Die dafür geltenden rechtlichen Bestimmungen sind zu beachten. Ein entsprechend größerer Abstand zueinander und zur feiernden Gemeinde ist einzuhalten.“

Taufen unterliegen keiner Personenzahlbeschränkung mehr, Hochzeiten & Begräbnisse max. 100 Personen, Fronleichnam soll eingeschränkt gefeiert werden, Erstkommunion & Firmung wieder ab Oktober.