Messintentionen2022Voraussichtlich können ab Freitag, 3. Dezember wieder Hl. Messen persönlich in der Kanzlei bestellt werden (strenge FFP2-Pflicht!), auch die telefonische Anmeldung - aber nur während der Kanzleistunden - ist grunddsätzlich möglich (0676 / 826 634 284).

Alternativ kann das im Pfarrbrief beiliegende Formular oder das heruntergeladenen pdf-Formular (rechts auf die Grafik klicken öffnet das Downloadfenster) per E-Mail geschickt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Postkasten des Pfarrhofes eingeworfen werden (bitte kein Geld einwerfen!).

Nach Möglichkeit werden die Wünsche entsprechend berücksichtigt und eingetragen.

Kanzleizeiten: Dienstag und Freitag von 10 - 12 Uhr, Mittwoch von 18.30 - 19.15 Uhr

  

pgr wahl 2022Am 20. März 2022 wird ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt!

Ich als Pfarrer bitte Sie, sich schon jetzt zu überlegen, wen Sie gerne als Kandidaten im PGR hätten oder ob sie vielleicht selbst in dieser Funktion wirken möchten.

Sie können dann ihre Vorschläge für Kandidaten auf dem Zettel, den sie vor der Wahl bekommen werden, bekannt geben und in der Pfarre abgeben. Ich werde die Kandidaten/innen kontaktieren und sie fragen, ob sie bereit sind, im Pfarrgemeinderat mitzuwirken.

  

2021 11 20 LJ Rust Jugendmesse i2021 11 20 LJ Rust Jugendmesse2 iAuch heuer fand in der Pfarrkirche Obritzberg wieder eine Jugendmesse statt, die von der Ruster Landjugend musikalisch umrahmt und mit Texten gestaltet wurde.

Es machte den Jugendlichen sichtliche Freude, diesen Christkönigsgottesdienst als Vorabendmesse mitgestalten und auch feiern zu dürfen.

  

NikoloNikolo kommt im Freien oder Online: am 6. Dezember feiern wir den Gedenktag des Hl. Nikolaus. In unserer Pfarre ist es bereits seit vielen Jahren Tradition, dass der Nikolaus die Kinder und ihre Familien besucht.

Wir bieten auch heuer die Möglichkeit an, sofern es die Corona-Bestimmungen nicht verhindern, den Nikolausbesuch bei Ihnen zuhause, aber nur im Freien oder online, zu erleben.
Wenn Sie möchten, dass der Nikolaus kommt, senden Sie bitte eine E-Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir brauchen zur Planung Ihre Kontaktdaten (E-Mailadresse und Telefonnummer), einen Wunschtermin und Ersatztermin, den Wunsch, ob persönlich im Freien oder digital und die Worte an die Kinder. Weitere Information folgen dann direkt.

Die Anmeldezeit endet am Montag, den 29. November. Für die genaue Planung der Nikolausbesuche ist es wichtig, dass dieser Termin unbedingt eingehalten wird.

  

Pilgerreise Slowenien ProgrammDie Pfarrreise im kommenden Jahr ist bereits geplant und soll von Montag, 20. Juni bis Freitag, 24. Juni nach Slowenien führen.

Zentraler Aufenthalt wird Maribor sein. Bled mit seiner wundervollen Marienkirche am See und der Wallfahrtsort Ptujska Gora stehen ebenso auf dem Programm wie die weltbekannte Grotte von Postojna, das malerische Städtchen Piran an der Adria und weitere faszinierende Sehenswürdigkeiten.

Im Pfarrbrief ist ein Prospekt mit näheren Informationen beigelegt. Zudem gibt es am Mittwoch, 19. Jänner um 19 Uhr im Pfarrsaal Oberwölbling einen Informationsabend.

  

Ab Montag, 22. Nov. 0 Uhr gilt der 4. allgemeine CoV-Lockdown für zumindest 10 Tage, vermutlich danach nochmals 10 Tage, im Anschluss gilt der "Lockdown für Ungeimpfte" weiter.

Die österr. Bischofskonferenz hat dazu eine » neue Rahmenrichtlinie veröffentlicht, diese gilt ab Mo., 22. Nov. und beschränkt sich auf kirchliche Feiern und Gottesdienste, diese sind durch den staatlichen Lockdown nicht betroffen. Alle anderen kirchlichen Tätigkeiten fallen unter die staatliche Veranstaltungsregelung und sind somit untersagt.

Für die Gottesdienste bedeutet das - neben den schon bisherigen Regelungen - in aller Kürze:

  • Permanente FFP2-Pflicht (auch bei Feiern unter freiem Himmel)
  • 2 m Mindestabstand zu "Haushaltsfremden" ("jede 2. Sitzreihe")
  • Zelebrant und lit. Dienste nur mit "3G"
  • Einhaltung besonderer Hygienevorschriften
  • Gemeindegesang wieder stark reduziert, kein Chorgesang, max. 4 Solisten mit "2G" + 2m Abstand oder FFP2
  • Kirchliche Einzelfeiern nur in Verbindung mit einem Präventionskonzept

 

Im Folgenden die Kurzfassung: das Tragen der FFP2-Maske ist ohnehin Stand der Dinge, zusätzlich kommt nun eine "3G"-Regel für alle, die einen liturgischen Dienst verrichten. Bis 6 Jahre gilt keine Maskenpflicht, darüber gilt bis 14 Jahre zumindest eine MNS-Pflicht. Für schulpflichtige Ministranten gilt der "Ninja-Pass" für "2G".

Bei einmaligen Feiern wie z.B. Taufen kann bei striktem "2G" auf die Maskenpflicht verzichtet werden.

Beim Gemeindegesang gibt es durch die FFP2-Pflicht keine Einschränkungen, bei Chorproben / -gesang bis 25 Personen gilt "2,5G", darüber "2G".

» hier gibt es die Rahmenrichtlinie als pdf

 

2021 11 06 Mini AufnahmeAm 6. November wurden im Zuge der MiniMesse 6 neue MinistrantInnen aus zwei Jahrgängen in die Gemeinschaft aufgenommen. Gleichzeitig wurden 12 Kinder verabschiedet.

Pfarrer Marek konnte Lukas Burger, Hanna Grubmann, Lukas Messner, Lisa Ruhrhofer, Magdalena Schrefl und Mia Weißmann in unserer Runde begrüßen und brachte seinen Dank für die Ministranten durch persönliche und wertschätzende Worte zum Ausdruck.

Mit einer kleinen Stärkung ließen wir den Abend im Pfarrhof ausklingen.

  

Am 3. November 2021 feierte die Jagdgemeinschaft Obritzberg die traditionelle Hubertusmesse, bei der dem Hl. Hubertus von Lüttich, dem Schutzpatron der Jäger, gedacht wurde.2021 11 03 Hubertusmesse

Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlicher Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe Gottes und hat sich deshalb hegend und pflegend für sie eingesetzt.

Diese Grundhaltung der „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein.

  

2021 10 10 PfarrwandertagBei herbstlichem Wetter wanderten wieder viele Pfarrangehörige, darunter auch Kinder, vom Parkplatz der Pfarrkirche Statzendorf westlich in Richtung Sportplatz und von dort flussaufwärts in Richtung Fugging.

Nach einer kurzen Rast auf der Brücke über der Fladnitz wanderten wir wieder etwas westlich ehe wir über die Bundesstraße in Richtung Rottersdorf zur gleichnamigen Filialkirche kamen.

Nachdem uns Frau Hirschböck einiges über die Geschichte der einschiffigen Dorfkirche, über die Innenausstattung wie des wunderschönen Hochaltars, des Ölbildes von Batholomeo Altomonte, den frühbaroken Orgelkasten, den verschiedenen Statuen und die Renovierungsarbeiten berichtet hatte, feierte Herr Pfarrer Marek mit uns eine kurze Segensandacht.